Rückblick auf die Benefizlesung im November 2018

DSC_0671

Mit sicherlich unterschiedlichen Erwartungen, aber geeint durch die Lust am Zuhören waren am 15. November wieder viele Interessierte der Einladung unseres Fördervereins in die große Tonne im Haus der Kathedrale auf der Schloßstraße gefolgt. Die musikalische Lesung unter dem Motto „Kurz und knackig“ versprach skurrile und heitere Kurzgeschichten des in Dresden lebenden Autors Francis Mohr, begleitet durch den Gitarristen und Sänger Tino Z. Autor und Musiker kennen sich gut und so kam das Programm schnell in Fluss und blieb über zwei Stunden spannend und kurzweilig. Francis Mohr, Stammautor der Lesebühne Phrase4, las überwiegend neue Texte, u.a. aus seinem im Dezember erscheinenden Buch HOTEL A_TORIA. Amerikanische Songklassiker von Jonny Cash und anderen ergänzten und kontrastierten die Kurzgeschichten. Die Zuhörenden kamen auf ihre Kosten und bedankten sich mit viel und herzlichem Beifall. Apropos Kosten: Der Erlös des Abends in Höhe von 465 Euro kommt einem Hauptanliegen des Fördervereins zugute, der Aus- und Weiterbildung Ehrenamtlicher in der TelefonSeelsorge Dresden. Insbesondere dafür bedankten sich der Leiter der TelefonSeelsorge Michael Heinisch und der Vorsitzende des Fördervereins Eckart König ebenfalls herzlich. (EK)